Annemieke Klein Hesselink, Aalten (NL) – Tesselations

Origami-Tessellationen – Symmetrie und Wiederholung

Kerkje de Rietstap zeigt im Juni 2020 Origami-Tessellationen von Annemieke Klein Hesselink. Origami-Tessellationen sind gefaltete Papierblätter mit sich wiederholenden und symmetrischen Mustern. Es gibt kein Ausschneiden und Einfügen. Die Tessellationen sehen auf der Rückseite anders aus als auf der Vorderseite, bei Gegenlicht sind noch wieder andere Muster zu sehen.

Angefangen hat alles mit dem Wunsch nach einer Tätigkeit ohne Unordnung und herumfliegende Fusseln. Dies führte zum Papierfalten. Der nächste Schritt war das Belegen von Origami-Kursen bei Sociaal Cultureel Werk in Aalten. Zunächst machte Annemieke Faltarbeiten, die von anderen entwickelt waren, später begann sie selbst Muster zu entwerfen. Diese Entwürfe und Variationen können in Dinxperlo angesehen werden.

Annemieke findet symmetrische und sich wiederholende Muster faszinierend und ist immer neugierig, ob ihre eigene Vorstellung machbar ist. Daraus  lernt sie, es ist eine Form der Selbstentwicklung.

Eine Tessellation beginnt mit dem Erstellen eines Rasters im Papier. Das Papier muss fest und doch flexibel sein, und man muss es gut falten können. Um die Raster mit gleichseitigen Dreiecken herzustellen oder das Papier in 3 oder 5 Teile zu unterteilen, sind keine Messwerkzeuge erforderlich. Nach dem Falten des Rasters folgt der Umgang mit dem Papier, der ein Muster entstehen lässt.

Montag, 1. Juni (Pfingstmontag) und Sonntag, 7., 14., 21. und 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr, ist Kerkje de Rietstap geöffnet. Der Eintritt ist frei, aber ein freiwilliger Beitrag zum Unterhalt der Kirche ist willkommen. Die Adresse lautet Meniststraat 14a, 7091 ZZ Dinxperlo.

http://annemieke-origami.blogspot.nl/