Es geschieht selten, aber manchmal ist einem das Schicksal wohl gesinnt. Das scheint auch für den alten Hahn zu gelten, der seit Jahrzehnten auf der Kirchturmspitze von Kerkje De Rietstap, der kleinsten Kirche der Niederlande, sitzt. Seit Mitte Oktober 2017 prunkt er voller Stolz und neu vergoldet von der Kirchturmspitze.

Bertie Bussink, der Vorsitzende der Stiftung „Bewaar ‘t Olde“ erzählt: „Um die Unterhaltskosten zu erwirtschaften, wird Kerkje De Rietstap als Ausstellungsraum genutzt und auch von vielen Menschen von außerhalb besucht. So kam auch Jan Jansen aus Neede vor Monaten nach Dinxperlo und besuchte die Ausstellung in der kleinen Kirche. Als Kupferschmied hat er einen Blick für solche Dinge und sah sofort, dass der Hahn in einem bedauernswerten Zustand war. Jan Jansen war aus Altersgründen gerade dabei, seinen Betrieb zu schließen, doch er hatte noch etwas Blattgold auf Lager. Er bot uns an, den alten Hahn neu zu vergolden und das sogar völlig kostenlos. Ein wahrhaft großzügiges Angebot dieses Besuchers! Wir nahmen das Angebot dankbar an.“

Henk Ormel, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Kerkje De Rietstap“ lieh sich einen Hubsteiger und holte den Hahn vom Kirchturm. Kupferschmied Wim Wissink aus Breedenbroek säuberte den Hahn gründlich und ebenfalls unentgeltlich. Dann wurde er nach Neede gebracht, wo Jan Jansen ihn einer umfangreichen Renovierung unterzog, bevor er den Hahn neu vergoldete. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Dachorganisation Stiftung „Bewaar ‘t Olde“ wie auch der Arbeitsgruppe „Kerkje De Rietstap“ waren begeistert von dem Ergebnis. Am 21. Oktober 2017 konnte der Hahn in einer kleinen Feierstunde wieder zurück auf seinen Platz auf der Kirchturmspitze gesetzt werden.

Dank vieler fleißiger Hände und großzügiger Leute ist Dinxperlo um ein Kleinod reicher.