Peter Leidig, Gummersbach (DE) – Lichtfänger

Lichtfänger, Farbverstärker scheinen die wie von innen leuchtenden Bildobjekte Peter Leidigs zu sein, die das erreichende Licht in farbiges Strahlen verwandeln: Offensiv leuchtendes Gelb und Orange, wames Gold, verhaltenes Gelbgrün, sonorer dagegen das Aufscheinen des Blaus und des räumliche Tiefe schaffenden Schwarz. In ihrem Kontrastmöglichkeiten auskostenden Zusammenspiel erzeugen sie den brillanten, vibrierenden Gesamtklang der Arbeiten, der sich in seiner außerordentlichen farblichen Intensität fotografisch nicht adäquat reproduzieren lässt. Ebenso entziehen sich die mit jeder noch so kleinen Verschiebung des Blickwinkels, des Lichteinfalls einhergehenden Metamorphosen des Sichtbaren der Abbildung. Als kinetische Objekte geraten diese Arbeiten beim Vorbeigehen, bei jedem Wechseln des Standortes und schon bei einer Drehung des Kopfes in sie verändernde, neue Bildaspekte erschließende Bewegungen; alles Statische ist ihnen fremd.

Ihre spezifische Erscheinung verdanken die Assemblagen Peter Leidigs der Kombination von verschieden dimensionierten farbigen, transparenten Rundstäben und Halbrohren aus Plexiglas. Hinzu kommen Lochbleche sowie teilweise mit Blattgold und Farben überarbeitete Bänder und Flächen aus Kunststoff und Gummi. Neben der Vielfalt haptischer Qualitäten überraschen die Tiefenräumlichkeit und plastische Suggestivität der über- und nebeneinander platzierten Elemente, die weit über die faktische Tiefe des Reliefs hinausgeht. Augenfällig ist die Dominanz der Vertikalen bei der Anordnung der Einzelelemente. Ihren Zusammenhang stiftet Leidig durch eine mit den Möglichkeiten der Symmetrie spielende Gesamtstruktur.

Text: Jens Peter Koerver

www.peter-leidig.de